Therapieverfahren

 

  1. Hypnose
  2. EMI, EMS, Brainspotting
  3. Coaching
  4. Enuresis (Behandlung von Bettnässern)
  5. Gewichtsreduktion
  6. Hypnose mit Kindern
  7. Lichttherapie
  8. Skin-Picking

 

 

Hypnose

 

Hypnose und ähnliche Erlebnisse gehören zu den ständigen Begleitern menschlichen Erlebens und zwar unabhängig davon, ob sie als solche anerkannt werden oder nicht.

Diese Erlebnisse finden wir bei intensiven Beschäftigungen z.B. beim Sport, beim Lesen, ggf. bei Tagträumen im Bus oder vor dem Kamin am Abend.

 

Hypnose

Hypnose wird heute als ein Zustand definiert, in dem sich die meisten Betroffenen als überaus empfänglich und sensibel empfinden.

In diesem Zustand sind wir in der Lage, bemerkenswerte hirnaktive Leistungen zu vollbringen.

 

Heute wird zwischen der klassischen Hypnose und der Hypnose nach Milton Erickson unterschieden.

In den 70 Jahren hat sich dank der Arbeiten von Milton Erickson eine völlig neue Art des hypnotischen Arbeitens entwickelt.

Milton Erickson war für den Respekt in seiner Arbeit berühmt. Sein Hauptanliegen war es, Menschen wieder bzw. mehr mit ihren eignen Fähigkeiten und ihrer reichhaltigen Lebenserfahrung in Kontakt zu bringen.

Milton Ericksons spezielle Art, Sprache anzuwenden und sein Verständnis für die Kraft des Unbewussten haben seiner Arbeit eine große Effektivität verliehen.
So wird der Mensch in die Lage versetzt, seine Möglichkeiten zur Verwirklichung seines Zieles zu entdecken. Wenn er möchte, kann er sich auch auf die Suche nach dem Ursprung seines Problems begeben und so seine Lösung finden.

 

Hypnose nach Milton Erickson macht es sich also zur Aufgabe, die Phänomene der Hypnose, die verborgenen und nicht bewussten Kräfte in uns, für heilende Veränderungen zu nutzen.

Es kann dabei keinem Menschen etwas ihm Wesensfremdes hinzugefügt oder ihm genommen werden.

Dies ist wichtig zu wissen, denn so kommt die oft beobachtbare und durch Medien hervorgerufene Hypnosescheu nicht zum tragen.

 

Hypnose nach Milton Erickson knüpft an die Ressourcen des Menschen an, um die in ihm liegenden positiven Kräfte und Möglichkeiten zu entfalten.

 

Nahezu jeder Mensch ist hypnotisierbar, sofern man ihm nicht eine Methode überstülpt, die ihm nicht entspricht, sondern es erlaubt, seinen eigenen, persönlichen Weg in Hypnose und wieder hinaus zu gehen.

 

Hypnose ist ein sehr effektives Verfahren und hilft in den Bereichen von Ängsten, psychosomatischen Beschwerden wie z.B. Asthma oder Schlafstörungen, bei Krankheiten zur Unterstützung des Heilungsprozesses, bei Allergien, Phantomschmerzen, Migräne, sexuellen Problemen, bei Suchterkrankungen (Rauchen etc.), zur Gewichtreduzierung, bei Schmerzen und Vielem mehr....

Die Tiefe einer Hypnose hat nichts mit dem therapeutischen Erfolg zu tun.

Viele Menschen glauben, die Arbeit mit ihnen sei unwirksam, wenn sie während der Hypnose nicht völlig wegtreten. Später sind sie dann gewöhnlich freudig überrascht, wenn sich unabhängig von der Tiefe der Trance, die sie erreicht haben, in ihrem Leben positive und oft auch erstaunliche Veränderungen einstellen.

Ich biete Hypnose nach den Leitlinien von Milton Erickson an in der festen Überzeugung, dass die Kraft der eigenen Heilung in jeder Person vorhanden ist.

nach oben

 

 

 

EMI (eye movement integration)

Nach Danie Beaulieu ist EMI eine Arbeit mit Augenbewegungen zum Verankern oder Auffinden von Ressourcen.

Es ist ein sehr neues Verfahren.

EMI

EMI wird bevorzugt bei Traumata und Depressionen angewandt.

Es wirkt zwischen den Hirnhemisphären und beschleunigt so die neuronale Verarbeitung von als belastend Erlebten empfundenen.

EMI ermöglicht den Zugang zum multisensorischen Gedächtnis von Traumata, es vereinfacht den Zugang zu positiven Ressourcen/Informationen und wirkt im Gegensatz zu anderen Therapierichtungen verblüffend schnell.

EMI ist hervorragend im Zusammenhang mit Hypnose anwendbar, z.B. auch bei der Raucherentwöhnung.

 

Mit EMI können behandelt werden: Kinder, Jugendliche und Erwachsene und Ältere Menschen.

 

EMI darf nicht bei Klienten mit

angewandt werden.

                                                                                                

Eventuelle Nach- bzw. Nebenwirkungen:

 

 

Zeitaufwand:

Es ist für eine Sitzung immer mindestens 1,5 Stunden einzuplanen. Nehmen Sie sich genügend Zeit, die Behandlung wirken zu lassen.

Die Behandlungen erfolgen in 14tägigem Abstand.

nach oben

 

 

 

Coaching

Wenn es sich um akute Notfälle handelt, dann ist natürlich sofortige Hilfe gefordert, die aus einer scheinbar ausweglosen Situation entsprechend angemessen ist.

Dabei kann es vorkommen, dass es sich um verschiedene, im Leben nebeneinanderstehende aber auch ineinandergreifende Bereiche handelt.

 

Hier kann Coaching für eine Kurzzeitberatung eine wertvolle Hilfe bieten.

 

Hierfür bringe ich insbesondere meine Erfahrung in den folgenden Bereichen mit:

 

Coaching

 

 

 

Enuresisbehandlung

Zum Leidwesen der Betroffenen aber auch der Familie, in der Kinder und Jugendliche mit dem Problem des nächtlichen Einnässens leben, kommt die Scham.

Es ist durchaus noch im Normbereich, wenn das Kind bis ca. zum 5. Lebensjahr noch nächtlich einnässt.

War das Kind oder der Jugendliche jedoch schon über einen längeren Zeitraum "trocken" und kommt es wieder zum nächtlichen Einnässen, kann dies natärlich

auf körperliche Ursachen (Erkältung etc.) zurückzuführen sein.

Sind körperliche Ursachen vom Arzt ausgeschlossen, könnte es sich um einen Hilferuf des Betroffenen handeln.

Ursachen dafür sind so verschieden, wie das Leben eben ist.

Dies wird für die Kinder sichtbar in meiner Psychotherapie, in der ich einen vertrauensvollen Rahmen und Umgang mit den Kindern schaffe.

Letztlich werden sie zu "Experten" ihres Leidens ausdgebildet und über den Weg der Kinderhypnose stabilisiert.

Mit der Stabilisierung tritt wie von selbst der "Hilferuf" in den Hintergrund - ist also nicht mehr notwendig.

 

 

 

Gewichtsreduktion

Das leidige Problem! Im Coiachingverfahren und in der Hypnose wird der Klient/die Klientin veranlasst, sich seines Körpers bewußt zu werden und
zu einem seiner Person entsprechendem Körperschemabild zu kommen.

Es wird mit starker Sensibilisierung gearbeitet, Visualiesierung und ebenso mit einfachen, aber wirkungsvollen Tipps.

 

                                                                                

 

Kinder- und Jugendhypnose

Kinder sind sehr unterschiedlich ansprechbar. In der Hypnose sind bereits Kinder ab 3 Jahren für neue Erfahrungen zugänglich.

Die Therapiezeiten beschränken sich bei sehr jungen Kindern auf 10-20 Minuten, bei Kindern ab 7 Jahren schon bis 30 Minuten. Von Fall zu Fall kann eine Sitzung auch zeitlich länger andauern.

Wichtig ist beim ersten Termin, dass die ganze Familie anwesend ist.

Es wird den Kindern im schönen, kindgerechten Raum eine motivierende und stabilisierendeTherapie geboten.

 

nach oben

 

 

 

Lichttherapie

 

 

Die Licht-Therapie ist ein von der wissenschaftlichen Medizin anerkanntes Verfahren zur Behandlung verschiedener Erkrankungen. Inzwischen konnte die Effektivität bei der Winterdepression unumstößlich wissenschaftlich festgestellt werden. Sie wurde in nationale und internationale Behandlungsrichtlinien der Ärzte aufgenommen.

 

Es gibt immer mehr Daten, die dafür sprechen, dass die Lichttherapie bei allen Formen der Depression wirksam ist. Fast alle Menschen erleben Stimmungsschwankungen mit den sich ändernden Jahreszeiten. Viele fühlen sich dadurch kaum beeinträchtigt. Doch jeder zehnte bis fünfte Europäer und Nordamerikaner leidet Schätzungen zufolge an leichten bis schweren Formen der "Saisonal Abhängigen De­pression" (SAD).

 

Menschen, die sich arbeitsbedingt die meiste Zeit des Tages in Innenräumen und bei künstlicher Beleuchtung aufhalten, fehlt das natürlich, energieliefernde und stimmungssteigernde Tages- und Sonnenlicht. Bei der Licht-Therapie wird das Sonnenlicht oder das Licht heller Therapielampen über das Auge des Patienten aufgenommen und über den Sehnerv ins Gehirn geleitet, wo dann verschiedene Gehirnbotenstoffe ausgeschüttet werden.

 

Hat eine Depression eine andere Ursache, hat Licht-Therapie ebenso eine positive Wirkung, jedoch nicht immer mit dem gleichen Erfolg. Wie bei der SAD liegt auch bei der "normalen Depression" vor allem ein Mangel an den Botenstoffen Serotonin und Noradrenalin (verantwortlich für Stimmung, Antrieb, Denken, Fühlen, Schlaf etc.,) im Gehirn vor. Daher wirkt helles Licht auch hier.

EMI

 

Auch bei Gesunden wirkt Licht grundsätzlich leistungssteigernd und erhöht das Wohlbefinden. Neuerdings wird die Lichttherapie auch bei Essstörungen erfolgreich eingesetzt.

 

Und Licht kann noch mehr: Weil es die Vitamin-D-Produktion ankurbelt, stärkt es das Immunsystem. Indikationen für die Licht-Therapie.

Die Lichttherapie ist erfolgreich bei verschiedenen Krankheitsbildern und gesundheitlichen Beschwerden. So z.B. bei:

 

*Winterdepression  *Schlafprobleme *Schicht- und Nachtdienste *Menopause *Alzheimer
*Postnatale Depression *Jetlag *Bipolare Störung *ADHS *Depression
*Chronische Erschöpfung *Parkinson *Bulimie *Pränatale Depression *Menopause


Anwendungsdauer und Anwendungsbeginn

 

Bei meiner medizinischen Lampe (10.000 Lux) dauert eine Behandlung 30-45 Minuten. Es sind mindestens 10 Behandlungen nötig - vornehmlich am Morgen.


Welche Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen gibt es bei der Lichttherapie?

Gelegentliche Beschwerden wie Augenreizungen, Kopfschmerzen und trockene Haut gehen nach wenigen Stunden zurück. Generell wäre eine vorherige augenärztliche Untersuchung wünschenswert, denn bei bestimmten Augenerkrankungen ist Vorsicht geboten.

 

Es werden keine ultravioletten oder infraroten Lichtstrahlen verwendet.

Das vereinzelt beobachtete Umschlagen eines depressiven in einen leicht manischen Zustand tritt auch im Spontanverlauf oder bei medikamentöser Therapie bipolarer Patienten (manisch-depressives Syndrom) auf und ist keine typische Nebenwirkung der Lichttherapie.

 

Kosten

10 Behandlungen von einer Dauer von 30-45 Minuten kosten 80,00€.

 

 

 

Skin-Picking

Unter Skin-Picking versteht man, dass Betroffene ihre Haut reiben, kratzen, zupfen oder quetschen.
Oft so lange und tief greifend, dass Entzündungen, offene Stellen und später Narben entstehen.
Die Betroffenen wissen von ihrem Zwang, im Gesicht, an den Armen, am Rücken oder an anderen Stellen an ihrem Körper manipulieren zu müssen.
Sie sind während der Manipulation sehr zufrieden, können zielgerichtet oder unbewusst handeln.
Oft glauben sie auch, sich durch die Manipulation zu reinigen („..der Dreck muss raus…“) .
Erst danach sehen sie, welcher Schaden angerichtet wurde und schämen sich dafür oder peinigen sich mit Selbstvorwürfen.
Dicke Schichten von Abdeckstiften und Make up müssen verwendet werden, um den größten Schaden zu vertuschen.
Ist dies alles nicht mehr gut genug zu bewerkstelligen, bleibt nur der soziale Rückzug mit erneutem Skin-Picking. Der Teufelskreis ist geschlossen.

In Deutschland existiert ein Krankheitsbild unter dem Begriff Dermatillomanie oder Acne ecxcoriée. Der Begriff Skin-Picking kommt aus den USA, wo dieser Krankheit schon seit über 30 Jahren ein größeres Interesse beigemessen wird.
Es ist in wissenschaftlichen Kreisen bekannt, dass Skin-Picking im neuen DSM5 als geplantes Störungsbild aufgenommen werden soll. So wird es auch hier mehr Bedeutung als Krankheitsbild, welches entsprechend zu behandeln ist, erlangen.
Leider ist es oft noch so, dass Ärzte und Fachärzte dem Skin-Picking keinen Krankheitswert beimessen und die Betroffenen so allein gelassen werden.
Bislang existiert nur eine Selbsthilfegruppe in Köln – im Internet gibt es Foren und zwischenzeitlich gibt es auch schon wenige Bücher in deutscher Sprache zu diesem Thema.

Skin-Picking zählt zu den Verhaltenssüchten, die mit speziellen Therapie-Strategien behandelt werden können.
Jeder Betroffene ist so einmalig, dass nur individuelle Strategien erarbeitet werden können.
Ich behandle in meiner Praxis mit Elementen aus der Verhaltens- und Gesprächstherapie und sodann vor allem mit der Hypnose.

 

  

Immer mehr...

... Menschen erkennen

die Notwendigkeit, sich mit sich selbst auseinander zu setzen, um so wieder leistungsfähig, glücklich und gesund zu sein.

Mitgliedschaft

im Verband freier Psychotherapeuten,
Heilpraktiker für Psychotherapie und
Psychologischer Berater e.V.

vfp